Hall of Fame / Ehrenportal

In dem Ehrenportal des niedersächsischen Sports werden herausragende niedersächsische Sportlerinnen und Sportler sowie Persönlichkeiten, die die Entwicklung des Sports in Norddeutschland entscheidend geprägt haben, gewürdigt und aufgenommen.

Während das 19. Jahrhundert im Wesentlichen vom Wirken von Sportpädagogen, Wissenschaftlern und Sportführern geprägt ist, wird das 20. und 21. Jahrhundert vor allem durch die Aktiven geprägt.

Suche-Hilfe: Das Suchergebnis ist nicht nach einzelnen Disziplinen untergliedert. Wenn Sie zum Beispiel einen Synchronschwimmer suchen, müssen Sie Schwimmen als Suchbegriff eingeben, sollten Sie einen Springreiter suchen, müssen Sie den Begriff Reiten eingeben. Bitte nutzen Sie für Ihre Suchanfragen auch verschiedene Schreibweisen (bspw. ae statt ä oder ss statt ß).

Hall of Fame


Nur Anfangsbuchstaben anzeigen


‹ zurück zur Übersicht

Ludolf Freiherr von Veltheim

Sportführer nach 1945

Geboren 04.12.1924 in Destedt, LK Wolfenbüttel
Gestorben 14.11.2007
Beruf: Landwirt

Der Landwirt Ludolf Freiherr von Veltheim zählt zu den herausragenden Funktionären des Pferdesports in Deutschland. 

1947 gründete er den Reit- und Fahrverein Cremlingen und war bis 1987 dessen Vorsitzender. 

Von 1968 bis 1996 war er Vorsitzender des Niedersächsischen Reiterverbandes, von 1970 bis 1996 Präsident des Reiterverbandes Niedersachsen-Bremen und wurde danach zum Ehrenpräsident ernannt.

Ab 1972 stellte von Veltheim sein Wissen und seine Erfahrung auch der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und dem Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) zur Verfügung. Über 20 Jahre war er Vorsitzender des DOKR-Ausschuss Springen. Während seiner Amtszeit im DOKR gewannen die deutschen Springreiter vier Gold-, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen bei Olympischen Spielen, drei Gold- und zwei Silbermedaillen bei Weltmeisterschaften sowie sieben Gold-, vier Silber- und fünf Bronzemedaillen bei Europameisterschaften. Hinzu kamen 73 gewonnene Nationenpreise. 

Von 1985 bis 1993 gehörte er dem Präsidium der FN an. Für seine großen Verdienste um den Deutschen Pferdesport wurde ihm 1993 die Ehrenmitgliedschaft der FN verliehen. 

In der Pferdezucht brachte er sein Fachwissen als Mitglied im Vorstand des Verbandes hannoverscher Warmblutzüchter ein. 

Ludolf von Veltheim starb 2007 an den Folgen eines Verkehrsunfalls.

Auszeichnungen: Bundesverdienstkreuz, Niedersächsischer Verdienstorden I. Klasse, Deutsches Reiterkreuz in Gold

Aufnahme Ehrenportal 2008